Die Aufklärung komplexer Regelmechanismen der Lebewesen auf zellulärer Ebene ist eine Priorität der Post-Genom-Ära. Damit ergibt sich innerhalb der life-science Forschung die Notwendigkeit zur Miniaturisierung der Probenentnahme. Ein wesentlicher Aspekt davon ist das sich daraus ergebende Bedürfnis nach Isolierung einzelner lebender Zellen aus solchem Gewebe, das nur durch Präparation erschließbar ist.

Bis heute ist das manuelle Präparieren vitaler Einzelzellen nur in Ausnahmefällen möglich, da es enorme Fähigkeiten voraussetzt. Mit Hilfe der von uns entwickelten Plattform aureka® wird für zahlreiche Anwender diese Präparation erstmalig realisierbar.

 

Mit der aureka-Platform hat aura optik Maßstäbe in der Einzelzellpräparation gesetzt und diese Art der Präparation als Referenzmethode etabliert.